Was wir machen

Unsere Ziele

Die Initiative unterstützt Geflüchtete in Göttingen und andernorts. Die Unterstützung ist dabei unabhängig vom Herkunftsland oder den individuellen Fluchtgründen. Wir setzen uns vielmehr für alle Menschen ein, die ihr Zuhause verlassen mussten und nun in Deutschland leben. Zugleich geht es uns darum, das gegenseitge Verständnis von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung zu fördern, möglichen kulturellen Missverständnissen entgegenzuwirken und Foren zu bieten, in denen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft austauschen und einander kennenlernen können.

Die Umsetzung

Die Mitglieder der Initiative unterstützen Geflüchtete bei Behörden- und Alltagsfragen, beim Spracherwerb, bei der Wohnungssuche oder der beruflichen Orienterung.
Um Geflüchteten das Einleben zu erleichtern und die gegenseitge Kontaktaufnahme zu befördern, organisiert die Initiative Projekte, Aktivitäten und Veranstaltungen.

Wir verstehen uns dabei als kulturelle Mittler*innen, die Foren des Austauschs bieten.

Insbesondere die Mitglieder der Initiative mit Fluchterfahrung können mit ihren Erfahrungen und Sprachkenntnissen Ansprechpartner*innen für jene sein, die später gekommen sind.

Bei den Aktiväten arbeitet die Initiative eng mit weiteren lokalen und regionalen Initiativen, mit kommunaler Politik und Verwaltung, mit Kirchengemeinden, Sozialdiensten, freien Trägern und freiwilligen Unterstützer*innen zusammen. Neben der praktischen Unterstützung mischen wir uns auch in öffentliche und politische Debatten ein und weisen auf Probleme, Missstände und etwaige Fehlentwicklung im Handeln von Politik und Verwaltungen hin.